Restaurantführer
Bremen


GAULT MILLAU
und
GUIDE MICHELIN
in Bremen 2015


Foto Buchumschlag GAULT MILLAU 2014 Restaurantführer,  Restauranttipps Bremen,  Ausgehen
Christian Verlag
November 2014
656 Seiten
29,99 Euro


GAULT MILLAU
Ergebnis für
BREMEN 2015:


Note 16
(2 Kochmützen):

GRASHOFF'S BISTRO

Note 14
(1 Kochmütze):

DAS KLEINE LOKAL
JON-LUK
PARK-RESTAURANT


Note 13
(1 Kochmütze):

KÜCHE 13
TOPAZ
1783


BREMERHAVEN

Note 13
(1 Kochmütze):

NATUSCH



GUIDE MICHELIN

Foto Buchumschlag GUIDE MICHELIN 2015 Restaurantführer,  Restauranttipps Bremen,  Ausgehen
Travel House Media
November 2014
1404 Seiten
29,95 Euro


GUIDE MICHELIN
2015
für BREMEN 2015:

kein Stern



11401

GUIDE MICHELIN: Vergibt 2015 für Bremen wieder keinen Stern
GAULT MILLAU: Verteilt Mützen, Noten und reichlich bissige Kritik


Wo kann man in Bremen besonders gut essen?

Kein MICHELIN-Stern, aber GAULT MILLAU Kochmützen.

Spitzengastronomie will nicht nur mit zufriedenen Gästen belohnt werden, sie wünscht sich auch überregionale Beachtung und Auszeichnung. Dafür zuständig sind zwei prominente Gourmet-Restaurantführer, die immer im November mit Sternen und Kochmützen locken. Bei ihren Bremer Bewertungen 2015 gibt es zwar leichte Veränderungen. Aber es bleibt die traurige Feststellung: Die nordwestdeutsche Tiefebene ist auch kulinarisch ziemlich plattes Land.

Kein Bremer Stern

Kein MICHELIN-Stern schmückt Bremen, obwohl MICHELIN für ganz Deutschland mehr Sterne verteilt hat als in der Vergangenheit.
Die nächsten Sterne glänzen erst ein paar Kilometer weiter im Sterneck in Cuxhaven - hier sind es sogar 2 Sterne.

Scharfe Kommentare

Der GAULT MILLAU vergibt Noten und Kochmützen, die gefürchteten Feinschmecker nehmen dabei kein Blatt vor den Mund. Mit sarkastischen Kommentaren relativieren sie manchmal sogar eine gute Note. Die Tester bewerten bundesweit rund 1000 Restaurants.
Es gibt maximal die Note 20, wie in französischen Schulen, in Deutschland bislang unerreicht. Bewertet werden Qualität und Frische der verwendeten Produkte, Kreativität und Professionalität bei der Zubereitung, Harmonie der Gerichte und der Menüfolge, exakte Garzeiten, Präsentation der Gerichte.

Kulinarische Institution

In Bremen gibt es mit 16 Punkten und zwei Kochmützen nur noch eine Adresse mit legendärem Ruf, die auch unter Bremern meist zuerst genannt wird, wenn man gut essen und fein-köstlich einkaufen will: Grashoff's Bistro .
"Bremens Jahrzehnte alte gastronomische Institution ist fast so bekannt wie die Stadtmusikanten und mindestens so beliebt."
Die Feinkostabteilung gehört zu den besten Geschäften dieser Art in Deutschland.

Ambitionierte Küche mit Note 14

Jonas Martin und Luka Lübke haben sich in ihrem relativ neuen Restaurant "Jon-Luk" wie schon im Vorjahr wieder eine Mütze mit Note 14 erkocht.
Stefan Ladenberger vom bekannten Restaurant "Das kleine Lokal" hat wieder eine Kochmütze und ist im Gault Millau 2015 mit 14 Punkten vertreten.
Auch Christian Hügel, Chefkoch im "Park-Restaurant" im Bremer Park hat sich eine Kochmütze mit 14 Punkten erarbeitet.

Note 13 mit einer Kochmütze

Neu mit Note 13 und einer Kochmütze ist Jan-Philipp Iwersen mit seiner "Küche 13" im Ostertor vertreten.
Die Bremer Geschäftswelt schätzt das "Topaz", der GAULT MILLAU vergibt auch hier Note 13 und damit eine Mütze für ein "Bistro à la francaise" mit einem "schmalen aktuellen Angebot" und dem "Klassiker des Hauses Fischsuppe à la Topaz".
Zwar mit einer Kochmütze, aber nur noch 13 Punkten ist das Restaurant im Souterrain des elitären "Club zu Bremen" "1783" (Florian Pohl) im neuen Gault Millau vertreten.