Restaurantführer
Bremerhaven


"Fiedlers Aalkate"
"Der Kutterfischer"
"Räucherdiele"

Fischrestaurant


Foto Restaurant Fiedler's Aalkate, Bremerhaven, Restauranttipps Bremerhaven, Ausgehen

FIEDLERS AALKATE
Fischereihafen



An der Packhalle IV, 34
Schaufenster
27572 Bremerhaven
0471 - 932 23 50

ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo-So 12-14.30 Uhr
18-21.30 Uhr







10899

Sehr gutes Fischrestaurant | Rustikales Ambiente | Auch Bistro

Weitere gute Fischrestaurants.....>


"Fiedlers Aalkate"

Fisch-Spezialitäten

Wenn's um Fisch geht, ist "Fiedlers Aalkate" im Schaufenster Fischereihafen in Bremerhaven eine gute Adresse, gleich viermal: In "Fiedlers Fischmarkt anno 1906" werden in den Räumen einer ehemaligen Packhalle feine Meeresdelikatessen und selbst geräucherte Fischspezialitäten, Marinaden und Gewürze verkauft.

Flämisches Ambiente

In der "Räucherdiele" gibt es frischen Brat- und Backfisch in Selbstbedienung, schnell geht es auch im Bistro "Der Kutterfischer". Wer Zeit hat und stilvoll speisen möchte, der ist in "Fiedlers Aalkate" richtig aufgehoben. Das Ambiente ist rustikal auf gehobenem Niveau: dunkles Holz, mit Schnitzereien reich verziertes, antikes Mobiliar aus Holland und Belgien, Modellschiffe, alte Ölbilder, schwere Vorhänge und eine maritime Dekoration.

Von Aal bis Zander

Die Karte bietet Fischspezialitäten von Aal, der Spezialität des Hauses, bis Atlantikzunge und Zanderfilet. Als kleiner Appetithappen vorweg kommt köstliches Matjesfilet auf Baguette, der Räucheraal auf gebuttertem Schwarzbrot als Vorspeise ist frisch und würzig. Beim Hauptgericht ist man am besten bedient mit Fiedlers Fischpfanne oder dem Nordischen Fischteller mit Salzkartoffeln und Hummersauce. Denn da sind alle Spezialitäten versammelt.

Für den kleinen Hunger

Man muss bei den reichlich bemessenen Portionen ordentlich Hunger haben oder die kleine Portion bestellen. Ein schöner Service für "schlanke" Esser. Lecker und reichlich ist auch der Schellfisch in Senfsauce mit Salzkartoffeln und süß-saurem Gurkensalat, ein traditionell norddeutsches Rezept.
Wer mutig ist, probiert als Dessert ein Vanilleeis mit Nordseekrabben, erlebt allerdings keine Geschmacksexplosion, sondern eine gewöhnungsbedürftige, gleichwohl genießbare Kombination. Ein frisches Zitronensorbet würde mit den Meerestieren möglicherweise besser harmonieren. Weniger Mutige halten sich an den leckeren französischen Clafoutis, (warmer Kirschauflauf) oder an die typische Rote Grütze.

Gute Speisen, gute Preise

Zwischen knapp 12 und 20 Euro liegen die Preise für ein Hauptgericht. Vegetarisches und Fleisch gibt es in "Fiedlers Aalkate" natürlich auch, für's Wiener Schnitzel oder ein Kalbssteak zahlt man über 20 Euro, auch für die Seezunge. Bei diesen Preisen gibt es nichts zu meckern. Gleiches gilt für die Getränke, ein Schoppen guter Weißburgunder (0,25) beispielsweise kostet 4,60 Euro.