Restaurantführer
Bremen Mitte
Altstadt


"Gallo Nero"


Foto Restaurant Gallo Nero, Bremen City Mitte Altstadt, im Restaurantführer Bremen, Schlachte, Restauranttipps Bremen, Ausgehen

GALLO NERO



Heimlichenstrasse 1 /
Schlachte
28195 Bremen
Tel. 0421 - 957 99 58

ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo-Sa 11.30-14.30 Uhr,
17.30-24 Uhr





16428

Klassische Trattoria | Schmackhafte Küche | Angemessene Preise

Weitere italienische Restaurants…..>>


"Gallo Nero

Der "Gallo nero", der schwarze Hahn, kräht in der Heimlichenstraße zwischen Schlachte und Martinistraße, in der sich lange Zeit leider keine kulinarischen Geheimtipps verborgen hatten. Mittendrin und doch irgendwie am Rand, die Lage ist nicht unproblematisch. Aber die Küche ist beim Besitzer kroatisch-italienischer Herkunft viel versprechend.

Klassisch italienisch

Gediegenes Ambiente, gerahmte Fotos an der Wand, viele Weinflaschen, rote Samtvorhänge, eine kleine Antipasti-Theke, weiß gedeckte Tische, darauf Gläser, schönes Besteck, Essig und Öl in Flaschen. Auf der Karte stehen klassische italienische Speisen, dazu Tagesspezialitäten, die der Wirt zusätzlich auf einer Tafel und am Tisch anbietet. Man wird schnell und freundlich bedient.

Prompte Bedienung

Kaum hat man bestellt, steht bereits der Korb mit zwei leckeren Brotsorten auf dem Tisch, wenig später kommt als Appetizer eine frische Bruschetta. Die klassischen Antipasti sind frisch, knackig und werden auf Wunsch warm serviert: Artischocke, gefüllte Zucchini, Aubergine, Champignons, eingelegte Paprika. Die kleine Portion ist reichlich und kostet 8 Euro.

Üppiges Grün obendrauf

Die Küche folgt dem deftig-kräftigen Trend einer Trattoria auf dem Lande. Zum Beispiel schwarze Nudeln mit Steinbeisser oder weiße Tagliatelle mit Steinpilzen in schmackhaften, tomatigen Saucen, dazu frischer Salbei, Thymian oder Basilikum als üppige Garnitur. Alles ist frisch und gut zubereitet.

Angemessene Preise

Der Hauswein (4,50 Euro für 0,25 l) wird großzügig eingeschenkt, die naturtrübe Apfelsaftschorle (3,90 Euro für 0,4 l) ist selbst gemischt und der Espresso zum Schluss kräftig und aromatisch. Dazu ein goldgelber Grappa als Aufmerksamkeit des Hauses.
Die Preise liegen im üblichen Rahmen, fast alle Hauptgerichte unter 20 Euro. Das ist nicht billig, aber angemessen, die Portionen sind großzügig bemessen.