Restaurantführer
Bremen Mitte
City



"Vapiano"


Restauranttipp, Vapiano, Restaurant, Bistro, Restaurant Bremen,

VAPIANO


Knochenhauerstraße 16/17
28195 Bremen
Tel. 0421 - 168 38 47

Öffnungszeiten:
Mo-So 10-1 Uhr
Küche 11-24 Uhr

Bremen ausgehen, Restauranttipp, Vapiano, Bistro, ausgehen in Bremen,

"Geh langsam"

VAPIANO:
Flotte Sprüche über der Theke:
Für Spaghetti lang und schlank,
sag' ich meinem Schöpfer Dank,
ebenso für die famose,
leckere Tomatensosse.
Va piano
e va lontano.





2490

Selbstbedienung | Gute Pizza-Pasta-Küche | Junges Publikum

Alle italienischen Restaurants


"vapiano"

Die Restaurantkette VAPIANO setzt auf schnelle italienische Küche, auf Pasta, Pizza, Salate und Antipasti, frisch zubereitet vor den Augen des Kunden, in einem durchgestylten Ambiente zu einem angemessenen Preis.

Essen unter dem Olivenbaum

Das Ambiente des VAPIANO ist ansprechend: Vor der Tür zwei hohe rote Vasen mit Rosmarinbüschen, innen dominieren die Farben rot und schwarz sowie helles Holz. Man sitzt an hohen Tischen auf Bänken oder Hockern, kann sich um den Olivenbaum am Fenster gruppieren, ein paar Stufen nach oben setzen oder in knallrote Sessel und Sofas mit vielen Kissen. Witzige Idee: eine kleine Bildergalerie; rundum ein Glasregal mit vielen Campari-Fläschchen, die rot leuchten. Auf den Tischen stehen weiße Marmorgefäße mit Essig, Öl und Kräutertöpfchen. Das Chili-Öl ist übrigens richtig scharf, Vorsicht!

Chipkarte statt Bedienung

Wer das VAPIANO betritt und schnurstracks auf einen freien Tisch zumarschiert, der wird freundlich gestoppt. An der Kasse bekommt jeder Gast eine Chipkarte, denn hier bedient man sich selbst. Im hinteren Bereich gibt es an zwei Theken Pasta und Pizza, alle vierzehn Tage ein neues Angebot, in jeweils vier Preisklassen von 5.50 bis 8.50 Euro. Dazu drei Antipasti zur Auswahl, kleine und große Salate, alles frisch zubereitet. Auch Penne, Ravioli, Fusilli oder Spaghetti werden täglich frisch gemacht, zum Zuschauen hinter Glas in der Pastamanifattura.

Frisch und reichlich

Die Bruschetta ist gut belegt mit frischen Tomaten, auf die Rucola-Ravioli wartet man vier Minuten (zumindest, wenn es nicht voll ist), für die Pizza gibt es ein Signalgerät (Pager), das piept, wenn sie abholbereit ist. Die gut belegte Thunfischpizza hat einen dünnen Teig, knusprig an den Rändern, so soll es sein. Die Rucola-Ravioli liegen in einer Sauce aus frischen Cocktailtomaten, Rucola-Salatblätter obendrauf.

Gastronomie mit System

Vor fünf Jahren wurde das erste VAPIANO in Hamburg eröffnet. Das Konzept ist stimmig, die Speisen sind schmackhaft und reichlich. Systemgastronomie nennt man, was das VAPIANO bietet.
"Gespart wurde weder an der zentralen Lage noch an Ausstattung und Ambiente des „Design-Tempels“, selbstverständlich auch nicht am Produkt-Einkauf und der Qualität des Personals. Verzichtet wurde lediglich auf den kostenintensiven Sektor Bedienung. Die schnelle Selbstbedienung wie sie in Kombination mit Chipkarten hier praktiziert wird, erfährt durch die individuelle Zubereitung der Speisen vor den Augen des Gastes einen zusätzlichen Anreiz."